theaterspielplan

  • Elisabeth Tambwé: Focus: new perspectives

    Dauer: 90min

    Die Lecture performance "Focus: new perspectives" ist die Frage nach dem Körper als Ort des Widerstands. Die Annäherung eines schwarzen Körpers, der gegen vorgefasste Ideen geht. Dies ist ein Körper, der mit Identifikationssystemen, ästhetischen, sozialen und sogar politischen Codes spielt, die darauf projiziert werden. Während der Lecture performance offenbart sich dieser Körper als ein Raum des Möglichen, der Möglichkeit der Metamorphose, der Transformation. Ohne eine Landschaft, ohne ein Territorium, das man investieren oder erobern könnte, verabschiedet sich dieser schwarze Körper von einem möglichen narrativen, historischen oder sozialen Klima, um einfach an der bloßen Tatsache seiner Präsentation festzuhalten. "Focus: new perspectives", es ist die Projektion eines Körpers nach vorne, der Widerstand eines Körpers, der gegen den eingefrorenen Zustand des "fertigen Produkts" kämpft.

    Termine im September 2018

    • Mi 12
      Mittwoch, 12. September
      19:30
    • Do 13
      Donnerstag, 13. September
      19:30

    WUK

    12 000 m2 für Veranstaltungen, Werkstätten, Proberäume und Arbeitsplätze. Räume für Kinder, Künste und Kulturen. Techno und Seniorentanz. Neue Medien und alte Fahrräder. Kultur, Politik, Kommunikation. Das WUK steht auf 3 Standbeinen: Dem Veranstaltungsbetrieb, dem autonomen Bereich mit 130 freien Gruppen und den 7 Beratungs- und Ausbildungsprojekten. Den laufenden Betrieb gewährleisten derzeit 70 Vereinsangestellte. Rund 130 Hausgruppen, Initiativen und Einzelpersonen arbeiten in sieben autonomen Bereichen: Musik, tanztheaterperformance WUK, Malerei, Werkstätten, Kinder/Jugend, Soziales/Initiativen, Interkulturell. Die WUK-Beratungs- und Ausbildungsprojekte sind sieben arbeitsmarktpolitische Einrichtungen zur Beratung, Betreuung, Beschäftigung und Ausbildung arbeitsloser Jugendlicher unter der Trägerschaft des Vereins zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser. Präsentationsort für bildende Kunst, Foto-, Film- und Medienkunst, Theater, Tanz, Performance, Musik, Literatur, politische Veranstaltungen und interdisziplinäre Kulturvermittlung. Diese drei Standbeine werden unterstützt durch Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Koordination der Beratungs- und Ausbildungsprojekte. Rechtsträger der Organisation ist der Verein zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser.
    Vollständiges Portfolio von WUK